Punktspiel-Coup für BTC-Juniorinnen

Großer Erfolg für den Nachwuchs des Barrier Tennis-Clubs. Zwei Juniorinnen-Mannschaften gewannen am vergangenen Wochenende die überregional ausgetragene Endrunde. 

Die Finalreise bei den Juniorinnen A (U18) führte die BTC-Nachwuchstalente Greta Marie Bruns und Leonie Pfisterer am Sonnabend nach Scheeßel. Dort, wo sonst das Hurricane-Festival die Gegend rockt, bestimmten die BTC-Mädels den Beat. Schon nach den Einzeln rissen die beiden jubelnd die Arme hoch. Greta Marie Bruns gewann an Position 1 mit 6:2, 6:3 gegen Liv-Greta Hecht und blieb damit in der gesamten Punktspielsaison im Einzel ungeschlagen. Leonie Pfisterer ließ ihrer Gegnerin Emma Kruse gar nur drei Spiele, gewann 6:1, 6:2. 
 
Bei den Juniorinnen C (U12) schnappten sich Finia Pfisterer, Helene Flämig, Emily Steinbrück, Emily Engelmann, Clarissa Lührs-Schulten und Johanna Frese den Titel. Souverän setzte sich das Team bei den Regionsmeisterschaften durch, landete mit 6:0 Punkten auf Tabellenplatz 1. Und auch in der Endrunde ließen die Mädels nichts anbrennen. Nach Erfolgen über den TV Schwanewede und den Bremerhavener TV von 1905 gewannen die BTC-Juniorinnen im Endspiel bei der TG Uesen mit 2:1. Finia Pfisterer und Helene Flämig kamen im Finale für den BTC zum Einsatz. 1:1 stand es nach den Einzeln, nervenstark setzten sich die beiden im Doppel mit 6:1, 6:3 durch. 
 
Traditionell spielt der Nachwuchs des Barrier Tennis-Clubs bei den Punktspielen in Bremen und Umgebung oben mit. Auch in diesem Jahr. Von insgesamt sechs Junioren- und Juniorinnen-Mannschaften gewannen vier die Regionsmeisterschaft. Die Titel der Juniorinnen A und Juniorinnen C setzten dem Ganze die Krone auf.