Archiv

Fragen an den Vorstand zur Änderung des Trainingsbetriebs 

Die Tennisschule unter der Leitung von Denis beendet ihre Tätigkeit zur Sommersaison 2013. Welche Meinung herrscht dazu?

Denis hat den Wunsch geäußert, sich zu verändern, da er die Möglichkeit hatte, in seinem zweiten Heimatverein Cheftrainer zu werden. Wir können das aus seiner Sicht nachvollziehen, da er nun kürzere Wege zur Arbeitsstelle hat und es sicher auch wirtschaftlich interessant ist. Wir gehen aber im Guten auseinander und wünschen ihm viel Erfolg bei seinem neuen Verein.

 So kurz vor der Sommersaison ist der Ausfall des Haupttrainers aber sicherlich ein Verlust. 

Denis ist als Typ und Trainer bei den Kindern gut angekommen. Daher ist sein Abschied schon ein Verlust. Wir sehen es aber eher als eine Chance und haben jetzt in kurzer Zeit viel Arbeit investiert, um ein Konzept für die Zukunft zu erarbeiten, von dem wir überzeugt sind, dass wir die Trainingsarbeit im BTC in mehreren Punkten noch attraktiver gestalten können.

Wie sieht das konkret aus? 

Wir werden zum Sommer ein Trainerteam formieren, das gemeinsam die Trainingsarbeit übernimmt. Die Leitung dieses Teams übernehmen dabei die erfahrenen Trainer Jochen Brenz, Nils Mackowiak sowie Florian Hartje. Darüber hinaus wird Dieter Eiseler im Erwachsenenbereich tätig sein.

Genügt das denn personell, um den Trainingsbetrieb in einem großen Verein wie dem Barrier TC zu gewährleisten?

Ja, denn wir haben zur Sommersaison einen altbekannten und geschätzten Trainer zurück gewonnen, der unser Team bereichert: Marcin Dembinski. Marcin hat bis zur Einstellung von Denis mit seiner ruhigen, freundlichen und fachlich fundierten Art sehr gute Arbeit für den BTC geleistet. Daher sind wir froh, dass er wieder für uns Training geben wird. Darüber hinaus haben wir diverse junge und ambitionierte Trainer, die ebenfalls sehr gute Arbeit leisten.

Es wurde erwähnt, dass das Training noch attraktiver werden soll. Was ist damit gemeint?

Zum einen wollen wir die Gruppengröße reduzieren. Ich denke es ist klar, dass dadurch auch die Trainingsqualität für jedes Kind erhöht wird. Zum anderen wollen wir eine Verbesserung auch durch regelmäßige Trainertreffen erreichen, da sich bei diesen gezielt untereinander abgesprochen und beraten wird. So kann man die Förderung einzelner Gruppen oder Kinder am besten vorantreiben. Darüber hinaus sinken gleichzeitig die Preise.

Wenn ich die Preise mit denen vom letzten Sommer vergleiche, so sind diese zwar gesunken, jedoch nicht erheblich…

Das stimmt nur auf den ersten Blick. Wenn man genauer hinschaut, haben wir das Sommertraining verlängert. Es läuft jetzt bis Ende September statt nur bis Mitte des Monats. Trotz einer größeren Anzahl an Trainingsterminen und einer geringeren Gruppengröße konnten wir die Kosten für die Eltern reduzieren, was ich für herausstellenswert halte. Der Effekt der Vergünstigung wird sich dementsprechend besonders im Winter zeigen.

D: Das hört sich ja sehr viel versprechend an. Gibt es noch weitere Punkte?

Wir haben in Zukunft auch durch einen anderen Effekt etwas mehr Trainingstermine, da wieder nur noch in den großen Ferien und an Feiertagen das Training ausfällt, nicht aber an flexiblen Ferientagen, wie z.B. den Zeugnisferien oder der Himmelfahrtsbrücke. Des Weiteren möchten wir die Jugendlichen aktiv animieren in der Sommersaison mehr zu spielen, insbesondere im direkten Anschluss an das Training, um die effektive Spielzeit zu erhöhen. Dafür leihen wir auch gerne Bälle aus.

Denis hatte auch einige organisatorische Aspekte übernommen. Wie werden diese in Zukunft aufgeteilt?

Wir sind sehr froh, dass wir zusätzlich Petra Brenz für unser Team gewinnen konnten, die jahrelang hervorragende Arbeit als Jugendwartin geleistet hat. Petra wird den Trainingsplan erstellen und wieder erster Ansprechpartner für Fragen, Anregungen usw. der Kinder und Eltern sein. Darüber hinaus wird sie mit unserer Jugendwartin Heike Radeke eng zusammenarbeiten. Wir sind uns sicher, dass wir dadurch auch organisatorisch optimal aufgestellt sind.

Der BTC ist bekannt für eine gute leistungsorientierte Jugendarbeit. Wie sieht es für Breitensportkinder aus?

Wir freuen uns über jedes Kind, das Freude am Tennis hat. Letztendlich  hängt es davon ab, welche Leidenschaft für den Sport entwickelt wird und wie oft man die Woche spielen möchte. Auch bei uns betreiben  die meisten Kinder und Jugendlichen Tennis als Breitensport. Den guten  Ruf, den unsere Jugendarbeit im Verband genießt, möchten wir natürlich erhalten.

Das hört sich alles interessant an. Ich denke, so kann man mit positiven Gefühlen in die Sommersaison starten. 

Sie haben Fragen zum Training dann freuen wir uns auf Ihren Anruf.
Ansprechpartner:

Petra Brenz Telefon 04242/7190
Nils Mackowiak 04242/2256

Große Schomburgk Spiele
  • Am 31.08. und 01.09. finden auf unserer Anlage die Verbandswettkämpfe der Altersklasse 50 statt. Samstag startet der Verband Nordwest gegen Hamburg. Mit dabei sind auch Spieler vom BTC: Carola Eiseler und Claudia Schröder. Darüber hinaus nimmt mit Peter-Rene „Pete“ Kreißig ein altbekannter ehemaliger 1. Herren Spieler teil. Zuschauer sind sehr willkommen!